Dein Online Adventskalender


Weil glückliche Menschen die Welt verändern.

Der taube Junge


Die Eltern sitzen nervös im Wartezimmer. Vielleicht hat es ja tatsächlich geklappt… Ihr Junge war taub geboren worden und erst vor zwei Monaten hatten sie von dieser neuartigen Behandlung gehört. 10% Wahrscheinlichkeit, dass ihr Junge würde hören können. Wie wundervoll wäre das!

Die Türe öffnet sich und der junge Arzt kommt freudestrahlend herein. „Herzlichen Glückwunsch! Ihr Junge gehört zu den 10%! Er wird nach einer Eingewöhnungszeit ganz normal hören können.“ Freudestrahlend schließen sie bald darauf ihr Kind in die Arme.

Doch in den nächsten zwei Wochen wird der Junge immer missmutiger, bis er schließlich richtig böse auf seine Eltern ist. Denn ihn hatte niemand gefragt, ob er hören können will.

Diese kleine Geschichte hat mich an zwei Dinge erinnert:

1.: Wir wissen oft gar nicht, was andere wirklich möchten und brauchen und stülpen unsere Vorstellungen recht vorschnell über sie drüber.

2.: Von wieviel Lärm wir umgeben sind! Und was der mit unserem Glück macht…


Übung: Deine Auszeit

Deine Zeit für dich: 10-30 Minuten

Dein Glück: Ruhe, Stille, Ent-spannung, Durchatmen, Erholung

Deine Aufgabe: Schenke dir heute eine kleine Zeit in kompletter Ruhe. Kein Straßenlärm, keine Musik, kein Fernsehen, kein Handy, keine Gespräche. Gönn dir diese Erholungspause von dem konstanten Geräuschpegel und lass dein Nervensystem zur Ruhe kommen.

Tipp: Dafür kann ein Naturspaziergang sehr unterstützend sein, wenn du Stille um dich her nicht gewohnt bist. Und weil ein solcher Spaziergang ähnliche Effekte auf dein Gehirn hat wie eine Meditation, bereitet dich dieser Spaziergang zudem optimal auf die morgige Überraschung vor… 🙂

2 Comments on “Dein glücklicher Advent – Tag 9”

  1. Danke liebe Nathalie für diese schöne Geschichte und Botschaft! Jeden Tag ist eine Übung dabei, die mich sehr anspricht und dazu noch so verständliche und ermutigend erklärt! Gibt es diese einzelnen Geschichten und Botschaften von dir vielleicht im Januar auch gesammelt? 🙂 Hab einen gesegneten Tag!

  2. Ich danke dir liebe Nathalie
    Eine schöne Geschichte und ja ich weiß nicht wie mein gegenüber denkt, fühlt , wahr nimmt und was im er sich von mir wünscht, jetzt werde ich ihn einfach danach fragen und so heraus finden was ich ihm gutes tuen kann. Manchmal braucht er nur jemanden der ihm zuhört oder der ihn in den Arm nimmt oder ein wenig Zeit in still bei im sitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.