Hi, ich bin Nathalie

Psychologin • Dozentin
Autorin • Coach

Ich bin überzeugt,
dass glückliche Menschen
die Welt verändern


Steckbrief


Image
  • Frei (-beruflerin)
  • Gründerin von happyroots & Entwicklerin der Akademie für dein Inneres Glück
  • Psychologin, M.Sc. Schwerpunkt Kognitive Neurowissenschaften, Ruhr-Uni
  • Applied Positive Psychology, Certificate der University of East London
  • Visionärin, Weltverbesserin, Liebende
  • Autorin im TRIAS Verlag
  • Ausbilderin im Lehrgang "Happiness Trainer" der ALH
  • Transpersonaler Coach, zertifiziert
  • Erdenbewohnerin, Ruhrpottkind & Schokosüchtling
  • Weiterbildung zur systemischen Arbeit mit Gruppen
  • Coaching, Seminar- und Workshopleitung seit dem 24. Lebensjahr (2014)

Mein Wofür: Diese Erde

Image

Leidenschaft, Mission & Herzensprojekte


Image

Ich brenne für...
... wirklich tiefes Glück, für Liebe zu sich selbst, für diese Erde und für den wunderschönen, starken Wesenskern, der in jedem von uns schlummert. 

Ich coache, blogge, leite, lebe, um...
... maximal vielen Menschen zum glücklichen Blühen zu verhelfen und dadurch das Blühen dieser Erde zu erhalten. Weil glückliche Menschen die Welt verändern.

Meine aktuellen Herzensprojekte sind...
... happyroots und die nächste Runde der Online-Akademie für Inneres Glück vorzubereiten  •  Menschen in Einzelcoachings dabei begleiten, emotionale Blockaden zu lösen  •  Lesungen & Interviews zu meinem ersten Buch-Baby zu geben  •  die baldige Weiterbildung zur körperzentrierten Heilung von Entwicklungstraumata  •  die Konferenz tomorrow @work mit auszurichten.


Weg & Entwicklung


Auf meinem Weg zu mehr Glück in mir und dieser Welt studierte ich klassisch Psychologie mit dem Schwerpunkt auf Neurowissenschaften und „Angewandte Positive Psychologie“. Ende 2011 entdeckte ich zudem Meditation, die seither tragendes Element meines Lebens ist.

Es ist schon magisch, was auf diesem Weg alles so passiert ist...
Zum Beispiel entwickelte ich für meine Masterarbeit 2014 den Happiness Kurs und konnte nachweisen, dass er Stresshormone, negative Gefühle und Stress meiner Teilnehmer senkte und ihre Zufriedenheit steigerte.
Seitdem begleite ich Menschen dabei, in ihr erfülltes Leben zu finden.

Unglaublich dankbar bin ich, ...

... für die vielfältigen und bereichernden Möglichkeiten all dies in den letzten Jahren weiterzuentwickeln:

  • als Head-Researcher im Bereich "Happiness Mentoring" der HRO in Düsseldorf
  • in der Entwicklung und Durchführung eines Achtsamkeitstrainings für Lehrkräfte an der Uni Essen,
  • in Workshops, Seminaren und Kursen für Menschen in Unternehmen, Lehrkräfte, Studierende und Privatpersonen,
  • in den wundervollen Einzelcoachings,
  • als Speakerin (und begeisterte Teilnehmende) auf Kongressen und Konferenzen
  • und als leitende Dozentin der Weiterbildung "Happiness Trainer" der ALH.

... für persönliche Herausforderungen. Sie sind immer wieder echt herausfordernd 😀 Aber sie haben mir jedes Mal enorme Wachstumsschübe geschenkt, sobald ich mich auf sie eingelassen habe.
... dass mein erstes Buch erschienen ist, zu dem der TRIAS-Verlag mich eingeladen hat: "Was glückliche Menschen anders machen".

Image

Herausforderungen & (Um)Brüche


Image

Die dunklen Zeiten in meinem Leben waren echt nicht schön. Im Rückblick bin ich immer wieder erstaunt, was aus ihnen gewachsen ist.

In meiner Jugend war ich in ein paar weniger hilfreiche und nicht liebevolle Freundschaften verwickelt. Sowohl ich - als auch diese Menschen - waren dabei nicht glücklich. Das warf die folgenden Fragen auf: Woher kommt so etwas, was läuft in unserer Gesellschaft falsch? Wie ist es möglich aus dem inneren Mangel zu kommen? Wie werden wir glücklich? Und: Wie erschaffen wir ein liebevolles Miteinander? - Mein Weg war geboren.

Nach 9 Monaten verlor ich meine erste Stelle. Das Start-up, dass sich dem Glück verschrieben hatte, gliederte meinen Bereich der "Interventionen" aus, da er nicht mehr ins Unternehmensleitbild passte. Noch nie hatte ich mich so bodenlos und orientierungslos gefühlt. Und inmitten dieses Chaos baute mir Carlos, mein damaliger Freund, eine Website. Um mir Mut zu machen. Wir nannten sie happyroots.

Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich eine tiefe Unsicherheit spürte und total von ihr eingenommen war. Auch wenn sie total irrational war, kam ich nicht aus dieser lähmenden Unsicherheit heraus. Bis ich eines Abends mitten in tiefer Verzweiflung entschied: "Ich bin das nicht!" Und ich entschied dass ich meine besten Momente bin. In denen mein Geist klar und wach und mein Herz weit und offen ist (für mich selbst und andere). Das hat dazu geführt, dass ich mich tief mit der Auflösung von emotionalen Blockaden beschäftigt habe und nun immer mehr Menschen dabei begleite ebenfalls in ihre authentische Kraft zu finden, die Kraft in ihrem Wesenskern.


Auf einer Meditationszeit wurde mir bewusst: Ich liebe mich selbst nicht. Sonst würde ich nicht ständig nach der Aufmerksamkeit von männlichen Wesen suchen, die mir gefallen. Ziemlich geschockt von dieser Erkenntnis begann ich, meine Selbstliebe zu nähren und zu pflegen. Kurz darauf verlebte ich die erste glückliche Single-Zeit meines Lebens. Seitdem begleite ich Menschen in ihre Selbstliebe - eine zweite Facette von unserem authentischen Wesenskern.

Auch wenn heute ein dunkles Tal kommt, ist es keinesfalls so, dass ich "Juhu!" rufe. Was ich aber an mir selbst und an Menschen beobachte, die ich begleite, ist:

  • Diese Täler treten in unser Leben, um alte Überzeugungen, alten Schmerz und nicht mehr stimmige Kontexte abzustreifen
  • Und an ihrem Ende liegen Verwandlungen und manchmal auch magische Fügungen, die ein viel viel stimmigeres Leben mit sich bringen.
  • Wir können sie nicht nur überstehen, sondern sogar gestärkter, klarer, ausgerichteter aus ihnen hervorwachsen - hinein in unser Blühen.

Und das kannst du auch.
Diese Welt braucht dich in deiner ganzen Kraft, sie braucht deine Leidenschaften, deine Verletzlichkeit, deine Stärken & Begabungen und deinen Mut, all das einzusetzen.

Für das lebendige Leben auf dieser Erde.

Image

Das war nun ziemlich lang.
Wenn du bis hierhin gelesen hast, magst du vielleicht noch weiter lesen?