Selbstliebe stärken – Warum das nur gemeinsam geht

Wenn wir unsere Selbstliebe stärken möchten, passiert es manchmal, dass wir in eine Falle tappen. Selbstliebe – das klingt liebevoll, stark und vor allem unabhängig.
Und tatsächlich besteht ein ganz wichtiger Teil unserer Selbstliebe-Quantensprünge in gewissem Sinne darin, unabhängiger zu werden. Unabhängiger von der Aufmerksamkeit anderer, unabhängiger von „der Einen“ oder „dem Einen“, unabhängiger davon, ob wir gerade im Zeitplan sind oder einen Fehler gemacht haben.

Und trotzdem kann deine Selbstliebe niemals vollständig werden, wenn du versuchst, sie komplett unabhängig von anderen zu halten.

Weil du ein zutiefst vernetztes Wesen bist.
Weil die Raupe viele viele Blätter mampfen muss, um zu wachsen.
Und weil der Schmetterling niemals seine eigenen Flügel sehen wird.
Tatsächlich braucht deine Selbstliebe andere Menschen – und ihre Rückmeldung.

Selbstliebe ist ein Gemeinschaftswerk. Tatsächlich trägst auch du zu der Selbstliebe anderer bei und bist darin unersetzlich!

Ein neuer Schritt

Ich freue mich sehr über diesen neuen Schritt, den ich wage. Die Idee spukt tatsächlich schon seit einem Jahr in meinem Kopf und nun ist es soweit 🙂 Seit letzter Woche fühlt sich dieser Schritt rundum stimmig und positiv aufregend an. Nun wirst du auf happyroots neben Blogartikeln auch Videos finden – unter dem Channelnamen „Aufatmomente“.

Und nun zur Sache:
In diesem ersten Video teile ich mit dir, wie und warum du deine Selbstliebe durch die Rückmeldungen anderer Menschen nährst und wachsen lässt.

Auf einen Blick:

  • Warum du andere brauchst, um deine Selbstliebe zu stärken
  • Die Phasen unserer Selbstliebe-Entwicklung…
  • … und welche Rolle andere Menschen jeweils in ihnen spielen
  • Wofür meine „Tussi-Phase“ essentiell nötig war
  • Wie du deine Selbstliebe direkt sehr beglückend stärkst…
  • … durch andere Menschen, ohne dich von ihnen abhängig zu machen

 

Deine Selbstliebe ist die Erlaubnis an dich selbst zum Blühen.
Und dein Blühen ist dein Geschenk an die Welt.
Nähre sie! <3

In diesem Blogartikel findest du weitere Basics zur Selbstliebe: Finde die Liebe deines Lebens.

Welche Selbstliebe-Quantensprünge hast du bereits gemeistert?
Und was war das schönste Kompliment, dass dir jemals gemacht wurde? 🙂

Alles Liebe,

Glücklich sein

10 Comments on “Selbstliebe stärken – Warum das nur gemeinsam geht”

  1. Hallo Nathalie!
    Hier noch ein Komliment für Dich:
    Dein Lächeln beim Sprechen ist bezaubernd ,
    es sieht so aus, als wenn Du jedes Wort schmeckst und geniesst
    und deine Augen strahlen Deine innere Weisheit aus….
    Liebe Grüße,
    Sigulf

    1. Lieber Sigulf,
      das ist wirklich ein wahnsinnig schönes Kompliment & Rückmeldung zum ersten Video – ganz herzlichen Dank dafür!!
      Alles Liebe,
      Nathalie

  2. Hallo lieber Mensch 🙂
    toll, ein Youtube Kanal 😀 … schon aboniert.
    Ganz viel Erfolg und Spaß damit.
    Tolles erstes Video. So eine Art „Komplimente/Feedback-Liste“ habe
    ich schon mal gemacht. Mache ich so konkret nicht mehr, aber in gewisser Weise
    fließen Komplimente in meine reflektierenden „Wofür bin ich heute dankbar“-Gedanken
    mit ein :). Guter, praxisnaher Tipp.
    Grüße und eine schöne Woche.
    Bastian

    1. Hallo lieber Bastian,
      ganz lieben Dank und schön, dass du happyroots direkt abonniert hast 🙂
      Deine Erfahrungen zur Komplimente-Liste sind toll – und vor allem finde ich deine Inspiration, sie in der Abend-Reflexion festzuhalten super wertvoll und genial! Mir kommt dabei direkt die Idee, die Komplimente dann auf besondere Weise zB farblich zu markieren, um sie gezielt & schnell wiederfinden zu können. Ganz herzlichen Dank dafür!
      Liebste Grüße & eine schöne Sommerwoche,
      Nathalie

  3. Liebe Nathalie,
    finde es wirklich spannend, gerade bei der Selbstliebe die anderen wieder mit ins Boot zu holen. Das Zwischenmenschliche wird dabei echt oft übersehen. Toll, dass du das jetzt nochmal so genial erklärst.
    Und die Idee, Komplimente zusammenzutragen, ist super. Ich hab grad mal drüber nachgedacht und dabei sind mir so viele Dinge eingefallen, die ich schon fast wieder vergessen hatte.
    Super Video übrigens!
    Alles Liebe Janina

    1. Liebe Janina,
      wie schön, dass direkt viele vergessene Komplimente zu dir zurückkamen – mögen sie dich begleiten & stärken.
      Und ganz herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar, da hab ich mich sehr drüber gefreut 🙂
      Liebste Grüße und einen schönen Sommerabend,
      Nathalie

  4. Liebe Nathalie, Dein Bild von Raupe und Schmetterling im Zusammenhang mit Selbstliebe ist ganz wunderbar und ich werde es weitertragen. Du hast es nicht direkt ausgesprochen, aber ich glaube doch indirekt gemeint: Wir müssen in der ersten Phase zur Selbstliebe uns füttern mit positiven Erlebnissen: Mit Komplimenten, mit Leistung, auf die wir stolz sein können, mit guten Gespräch, durch die wir positives Feedback erhalten und so weiter. Erst dann können wir uns verpuppen und zum Schmetterling werden.
    Und genau diese Schritte, die zu einem rundum glücklichen, geradezu paradiesischen Leben führen, bilde ich im Paradiesbaum ab. Es ist so logisch, dass wir diese Schritte gehen müssen, wenn wir glücklich sein wollen.

    Alles Liebe und viel Erfolg für Deine Mission!

    Christiane

    1. Liebe Christiane,
      ganz lieben Dank 🙂 Das war ziemlich direkt gemeint, wie du es nochmal zusammenfasst. Wir brauchen die Raupenphase, in der wir gute, liebevolle, heilsame Nahrung zu uns nehmen, um die Kraft & den Mut zu tanken, ins Kokon gehen zu können.
      Auch dir wünsche ich alles Liebe und Erfolg für das, was dich von Herzen bewegt,
      Nathalie

  5. Pingback: Selbstliebe lernen? Entdecke deinen Selbstliebe-Anker • happyroots.de

  6. Pingback: Selbstliebe lernen? Entdecke deine Liebe zu dir selbst • happyroots.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.