Zuversicht schöpfen: Was wenn doch?

Zuversicht schöpfen für die Wünsche, diese tiefen Sehnsüchte in uns…

… deinem Weg, deiner Leidenschaft auf die Spur zu kommen, sie in dein Leben zu holen
… endlich diese eine Idee umsetzen, das tun, wohin dich deine Leidenschaft zieht
… dein Leben zu einem erfüllten Leben machen, einem Leben, das du von Herzen gerne lebst
… ein herzliches Miteinander in der Nachbarschaft, auf den Straßen, beim Einkaufen
… glückliche Menschen um dich her, die genauso ihren Herzen folgen und mit Leidenschaft tun, was sie tun
… geschützte Naturschätze und ein liebevoller Umgang mit der Erde wohin du blickst

Und beinah zeitgleich, manchmal sogar bevor ein solcher Wunsch, eine solche Sehnsucht richtig in uns auftauchen konnte, schleichen sich die Zweifel ein:
„Jaja, genau… Nichts als ein Hirngespinst!“
„Das ist doch niemals umsetzbar!“
„Aber das kann ich doch nicht einfach machen…“
„Selbst wenn ich es versuchen würde, es würde ja doch nicht klappen…“

… Und was wenn doch?

Manchmal brauchen wir etwas Zuversicht. Manchmal ist es schön zu träumen… Und manchmal ist es schön, sich bei all den Zweifeln an den Träumen von einer besseren Welt zu fragen: Was wenn doch?

Momentan begleitet mich dieses grandiose Lied von Bodo Wartke, das ich heute gern mit dir teilen möchte.
Denn es bringt die Zuversicht zurück.

 

Zuversicht – Oder was möchtest du?

Das Ding ist: Die Realität, in der wir gerade leben, haben wir selbst geschaffen. Wir erschaffen unsere eigene kleine Welt durch unsere Gedanken. Aber auch das gesellschaftliche Miteinander und die größeren Prinzipien, nach denen unsere Gesellschaft funktioniert, wurden im Endeffekt von Menschen erschaffen.

Nun stellt sich die Frage: Was hält uns davon ab, innezuhalten und uns neugierig auf die Entdeckungsreise zu begeben, wofür wir brennen, was unsere Leidenschaft weckt? Was hält uns davon ab, unser Leben so zu gestalten wie wir es wirklich möchten?

In aller erster Linie ist es ein Mangel an Zuversicht. Zu wenig Hoffnung darauf, dass es tatsächlich wahr werden könnte. Und zu viele diffuse Ängste vor dem Unbekannten, vor möglichen Herausforderungen.

Unsere Chance

Das Wunderbare ist: Der Moment, in dem uns das klar wird, ist unsere Chance. Denn in diesen Momenten haben wir die Chance, eine bewusste Entscheidung zu treffen:
Wenn wir feststellen, dass da ziemliches Muffensausen ist.
Wenn wir feststellen, dass da kaum Zuversicht ist, dass wir selbst unser Glück in die Hand nehmen können.
Wenn wir feststellen, dass wir nicht (mehr) wirklich daran glauben, dass die Welt zu einem schöneren Ort werden kann.

Nur wenn wir mitbekommen, wo wir stehen, können wir uns entscheiden.
Und wenn wir in uns spüren, tief hinein, hinter die Ängste, hinter die Enttäuschungen, hinter Misserfolge… Gibt es eine echte Alternative zur Zuversicht?
Oder anders ausgedrückt: Sind unsere Sehnsüchte und Wünsche es nicht wert, dass wir uns für sie entscheiden? Uns für die Zuversicht entscheiden und einen Schritt nach dem anderen in ihre Richtung gehen?
Gibt es eine echte Alternative zu einem ganz-gelebten Leben?

 

Was die Zuversicht braucht

Zuversicht ist eine Entscheidung. Immer wieder neu. Eine Entscheidung gegen diffuse Zweifel und für unser Herz. Und zugleich gibt es einige grundlegende Bedingungen, die unsere Zuversicht stärken, uns rausholen aus Zweifelschleifen und uns vor allem sinnvolle und wichtige Schritte gehen lassen.

Mut

Zuversicht braucht Mut. Wenn Zuversicht eine Entscheidung ist, die wir vor allem dann zu treffen haben, wenn kein wohlig warmes Gefühl in uns sagt: „Jaaa… Alles wird gut!“, dann braucht das verdammt viel Mut. Auf unser Herz zu hören ist nicht gleichzusetzen damit, auf flüchtige Gefühle zu hören. Denn wie oft ist da Unsicherheit, Zweifel, Druck, Unentschlossenheit, Angst. Die sind nicht die Stimme unseres Herzens.

Deine Herzenssehnsucht ist am ehesten das, was du tun würdest, wenn du so mutig wärst, wie du gerne wärst.
Das bedeutet nicht, dass du dich zwingen musst, von heute auf morgen dein gesamtes Leben umzuschmeißen.
Es bedeutet, dass du eine Richtung hast… In die du kleine, für dich stimmige Schritte gehst.

Wichtig ist nicht die Schnelligkeit, mit der du deinen Weg gehst.
Wichtig ist, dass du ihn gehst.

Ankommen bei dir selbst

Noch vor dem Mut kommt die Verbindung zu uns. Für eine Richtung und einen Grund zur Zversicht, brauchen wir Kontakt zu unserem Herzen, zu unseren tiefen Sehnsüchten, unseren Träumen und dem, was uns ausmacht.

Und allein dieses Ankommen bei uns selbst stärkt in enormem Maße unsere Zuversicht. Ohne dass wir losgehen müssten merken wir plötzlich, dass wir zuallererst sein dürfen. Plötzlich entdecken wir einen Zugang wieder, zu dem, was uns gut tut (und was nicht). Plötzlich tauchen Funken von Selbstliebe auf – und wir haben die Macht, sie wachsen zu lassen. Plötzlich sind wir mit dem verbunden, was für uns wirklich zählt.

Die Tatsache, dass all dies da ist – Selbstliebe in jeder Zelle deines Körpers, ein Schatz innerer Stärken und Fähigkeiten, klare Signale dazu, was sich stimmig anfühlt und was nicht – lassen die Zuversicht wachsen: Das wäre nicht so, wenn es nicht sein dürfte. Es wäre nicht so, wenn wir dem nicht folgen dürften.

Gemeinsam gehen

Aus den ärgsten Kreativitätsblockaden hat mich eine Freundin rausgeholt. Die tiefsten Zweifeltäler durchschreite ich so viel schneller, wenn ich Menschen um mich habe, die A) solche Zweifel auch kennen und B) dennoch auf ihrem Weg sind, ihr Träume zu verwirklichen und Herzensprojekte zu beginnen.

Es ist ein unglaubliches Geschenk, diese Reise mit anderen zu teilen.
Deswegen: Ehre deine Lieblingsmenschen! Ermutige sie, stärke sie, singe ihnen die Melodie ihres Herzens vor, wenn sie sie vergessen haben. Und erinnere dich gemeinsam mit ihnen an die Zuversicht.

 

Komme an, um deinen Weg zu gehen

Wenn du deine Zuversicht stärken magst, freue ich mich riesig, dich zum Auftakt der 24-Tage Challenge „Dein Glückliches Ankommen“ einzuladen. Fast 50 Glückspioniere sind bereits dabei.
Sie startet morgen, am 01. Februar:

  • * Ankommen bei dir (in der Liebe zu dir)
  • * Ankommen im Glück (in der Liebe zum Leben)
  • * Ankommen in der Verbundenheit (und der Liebe zu deiner Mitwelt)

Mehr erfahren und dich anmelden kannst du hier:

Zum glücklichen Ankommen

 

Ich sende dir kleine Schneeflocken der Zuversicht und freudvolle Gedanken an „Was wenn doch…?“ in deinen Tag 🙂
Alles Liebe,

Glücklich sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.