Lichtblicke – Wie du das Glück immer (wieder) entdeckst

Lichtblicke brachte mir die Tage dieses Lied:

Glück…
Glück ist wie das Wasser
Es durchströmt und es durchfließt die ganze Welt
Und Glück…
Glück ist wie die Erde
die alles was wir sind zusammen hält

– Songtext „Glück“ von berge

Fülle ist noch immer da

Vielleicht spürst du Glück jetzt gerade.
Vielleicht spürst du Glück gerade kaum.
Egal wie es für dich jetzt ist: Was wäre, wenn Glück so etwas ist, wie das Wasser oder wie die Erde? Etwas, das uns trägt und uns durchströmt?

Dann wäre es möglich, Fülle sogar inmitten eines Umbruchs zu spüren. Sie sogar dann zu entdecken, wenn alles zusammenzufallen scheint. Und sich vor allem genau dann stärken zu lassen.

Um mit der Realität in Kontakt zu sein, so wie sie ist, ist es wichtig, alle Facetten zu sehen: Die Fülle, wie das Schwierige. Dass was uns schwierig oder überwältigend erscheint ist immer maximal die halbe Wahrheit. Gleiches gilt für reine Fülle und Glück, wenn wir uns dadurch von Schwierigem ablenken, oder es verdrängen.

Wenn wir unseren Blick weiten und öffnen – und beides da sein lassen – dann sind wir in Kontakt mit dem, was wirklich ist. Dann erschaffen wir Lichtblicke.

Und jetzt gerade lade ich dich dazu ein, tiefer in die Fülle einzutauchen.

Hinspür-Pause

Lass dich mal landen, da wo du gerade bist. Dein Atem fließt. Du wirst auf deiner Sitzunterlage gehalten… Unter dir ist der Boden, der dich trägt…

Schau dich einmal um… Wo entdeckst du jetzt gerade Fülle? Was nährt und unterstützt dich? Was löst angenehme, wohlige Gefühle aus? Nimm dir Zeit, dies wahrzunehmen. Mit deiner ganz bewussten, wertschätzenden Aufmerksamkeit.

Da ist so viel Leben, das durch dich und alles um dich herum pulsiert. Kannst du das Glück in diesem Strom wahrnehmen? Die Fülle?

Lichtblicke: Die Chance von Entschleunigung

Der schönste Strand, der wundervollste Partner, der erfüllendste Job ist kein Garant dafür, glücklich zu sein. Was es braucht, damit wir diese Fülle wahrnehmen, genießen und uns tatsächlich von ihr stärken lassen können, ist innerer Raum. Zeit. Ein vertieftes Hinsehen.

Und dabei unterstützt uns Entschleunigung. Entschleunigung, wie viele von uns sie gerade erleben, ist eine so kostbare Möglichkeit, mit der Fülle in Kontakt zu kommen und Raum für Lichtblicke zu schaffen. Und ich lade dich ein, diese Zeit genau dafür zu nutzen: Zum entschleunigen und hinspüren.

Eine erweiterte Form so einer Entschleunigung ist ein Retreat. Jetzt gerade, über Ostern, befinde ich mich bei mir zu Hause in dieser Form von Auszeit. Ich meditiere mehr als sonst, höre inspirierende Vorträge, gehe ausgiebig in die Natur – und nehme mir vor allem Raum und Zeit, wahrzunehmen.

Eine solche Zeit ist nicht nur wertvoll, um mit der Fülle in Kontakt zu kommen. Sie führt auch dazu, Neues entstehen zu lassen und ihm einen Raum zu geben, um klarer, größer und kräftiger zu werden.

Genau das möchte – spannenderweise über Ostern – geschehen.
Genau das braucht es gerade, in diesem Umbruch, der die Chance für eine bessere Zukunft ist.

Aus der Fülle gestalten – Lichtblicke für die Zukunft

Vor zwei Wochen lehnte ich an meinem Lieblingsbaum im Essener Stadtwald. Er ist riesengroß und erlaubt es gleichzeitig, dass man auf ihn drauf klettert, zumindest ein kleines Stück.

Und während ich mich darin einfühlte, wie es wohl ist, ein Baum zu sein, kam es mir plötzlich unglaublich skurril vor, dass wir als Menschen etwas leisten müssen, um existieren und überleben zu dürfen. Wie ver/rückt diese Vorstellung ist… Und wie lebensfremd.

Kurz darauf ging die Corona-Soforthilfe für Freiberufler auf meinem Konto ein, was mich unglaublich berührte und dankbar stimmte. Und ich fragte mich: Wenn ich diese Unterstützung immer hätte, was würde ich in meiner Arbeit verändern? Und welche Qualität würde meine Arbeit bekommen, wie würde ich arbeiten?

Wir gestalten die Zukunft mit, in die sich unsere Gesellschaft jetzt entwickelt. Und aus dem Kontakt mit Fülle entstehen liebevolle Visionen und lebensbejahende Gestaltungskraft: Lichtblicke für unser aller Zukunft.

Ich lade auch dich einmal ein zu schauen:

  • Welche Zukunft wünsche ich mir?
  • Und wie möchte ich sie mitgestalten?

Und für dein Osterfest: Das Lied von berge <3

Ein glückliches, entschleunigtes Osterfest, an dem Neues in dir wachsen darf
wünscht dir,

Glücklich sein

PS.:

Wenn du aus der Fülle in deine Gestaltungskraft wachsen magst, gelangst du hier zur aufgezeichneten Video-Serie von meinem Seminar “Fels in der Brandung – Vertrauen und Kraft in bewegten Zeiten”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.